0
Erfolgsrezepte für Beruf und Privatleben
0

AGB's

Anzeigen

  1. Anzeigenauftrag im Sinne der Geschäftsbedingungen ist der Vertrag über die Veröffentlichung einer oder mehrerer Anzeigen eines Werbetreibenden oder Vermittlers zum Zweck der Verbreitung in der Druckschrift “SINNREICH”, und ist innerhalb eines Jahres zu erfüllen. Der Anzeigenauftrag wird umgehend schriftlich bestätigt. Bei telefonischem Auftrag gilt die mündliche Vereinbarung und ist ohne Unterschrift gültig.
  2. Der Verlag behält es sich vor, auch innerhalb eines Vertrages, Anzeigen anzunehmen oder abzulehnen.
  3. Der Auftraggeber, nicht der Verlag, steht für den Inhalt und die rechtliche Zulässigkeit, der für die Insertion zur Verfügung gestellten Text- und Bildunterlagen ein.
  4. Für die rechtzeitige Lieferung geeigneter, einwandfreier Druckunterlagen ist der Auftraggeber verantwortlich. Werden Vorlagen/Texte nicht rechtzeitig eingereicht, so ist der Verlag berechtigt, die bereits vorliegenden Unterlagen zu verwenden. Es besteht dann kein Anspruch auf Abdruck. Sind etwaige Mängel bei den Druckunterlagen nicht sofort erkennbar und werden erst beim Druckvorgang erkennbar, so hat der Auftraggeber bei ungenügendem Abdruck keine Ansprüche. Es wird die für die belegte Ausgabe übliche Druckqualtiät im Rahmen der durch die Druckunterlagen gegebenen Möglichkeiten gewährleistet.
  5. Der Auftraggeber hat bei ganz oder teilweise unleserlichem, unrichtigem oder unvollständigem Abdruck der Anzeige nur dann Anspruch auf eine einwandfreie Ersatzanzeige, wenn der Mangel nicht durch eine fehlerhafte Vorlage oder durch Verschulden des Verlages bzw. der Druckerei verursacht wurde. Insbesondere haftet der Verlag nicht für Fehler, die bei elektronischer Datenübertragung entstehen können.
  6. Sollten in Einzelfällen ohne zusätzliche Berechnung Satzarbeiten und Gestaltung von geschalteten Anzeigen übernommen werden, geschieht dies ohne Gewähr und ohne Verpflichtung zu etwaigen Korrekturabzügen. Eventuelle fehlerhafte Satzarbeiten ohne Berechnung sind nicht reklamationsfähig. Probeabzüge werden nur auf ausdrücklichen Wunsch geliefert.
  7. Bei Beilagenschaltung muss vor Auftragsannahme ein verbindliches Muster vorliegen.
  8. Druckunterlagen werden nur auf besondere Aufforderung seitens des Auftraggebers zurückgegeben. Die Pflicht zur Aufbewahrung endet 3 Monate nach Erscheinen der jeweiligen Ausgabe.
  9. Rechnung werden nach Auftragserteilung übersandt und sind innerhalb der dort ersichtlichen Frist, jedoch immer per Vorauszahlung zu bezahlen. Bei Zahlungsverzug kann der Verlag von einer Veröffentlichung absehen. Bestellungen aus dem Ausland können nur gegen Vorkasse abgewickelt werden. Belegheft wird nach Veröffentlichung der Anzeige übersandt.
  10. Kleinanzeigen werden nur bei Vorauszahlung veröffentlicht.
  11. Rabatte und Nachlässe werden nach der aktuellen Preisliste gewährt. Diese gelten nicht für Kleinanzeigen. Sonderpreise und besondere Nachlässe bedürfen der schriftlichen Bestätigung durch den Verlag und schliessen Agenturrabatte und Skonto aus.
  12. Bei Auftragserweiterung im Laufe eines Kalenderjahres wird für die weiteren Schaltungen, entsprechend der Rabattstaffel, Nachlass gewährt; zuvor berechnete Anzeigen werden nicht rückwirkend rabattiert. Bei Auftragsstornierung erfolgt eine entsprechende Nachbelastung. Auftragsstornierung ist nur bis zu einer Woche vor dem jeweiligen Anzeigenschlusstermin möglich. Bei Mehrfachschaltungen wird für die noch ausstehenden Ausgaben jeweils eine Stornogebühr von 50% des bestätigten Anzeigenpreises fällig, bei Sondervereinbarungen für Anzeigenstrecken ist bei Storno 50% des Listen preises fällig.
  13. Nebenabsprachen bedürfen der schriftlichen Bestätigung durch den Verlag.
  14. Eine Änderung der Anzeigenpreise gilt ab Inkrafttreten. Für laufende Aufträge gelten die neuen Preise erst ab 01.01. des folgenden Kalenderjahres.
  15. Alle eingesandten Artikel, Berichte, Advertorials und sonstiges Textmaterial muss bereits professionell lektoriert sein. Für allfällige Korrekturen behalten wir uns das Recht vor je nach Aufwand einen Stundensatz für zusätzliche Lektoratsarbeit zu verrechnen.
  16. Gerichtsstand und Erfüllungsort: Sitz des Verlages

 


AGB's

Abonnements

1: Abonnementvertrag
Der Vertrag über den regelmässigen Bezug des SINNREICH Magazins (Abonnementvertrag)
kommt durch die Bestellung des Beziehers und durch die Bestätigung des Verlages zustande. Die
Aufnahme der Lieferung gilt als Bestätigung.

2: Vertragsdauer
I. Der Vertrag endet bei befristeten Abonnements mit Ablauf der Vertragszeit, im Übrigen durch
Kündigung via Email. Verträge mit Mindestbezugsdauer werden nach deren Ablauf als unbefristete
Abonnements weitergeführt. Die Mindestlaufzeit für ein Abonnement beträgt 12 Monate.
II. Eine Kündigung ist bis 5 Wochen vor Ablauf des Bezugszeitraums möglich. Verspätete
Kündigungen werden zum nächsten Kündigungstermin berücksichtigt.
III. Jede Kündigung bedarf der Schriftform via Email und ist an den Verlag zu richten: das (ät) sinnreich (Pünkli) org.
Die Kündigung trifft in Kraft, sobald wir den Erhalt der Kündigung via Email erhalten und bestätigt haben.

3: Zahlung
I. Die Abonnementpreise enthalten Versandgebühren und die jeweils gültige Mehrwertsteuer.
II. Das Bezugsgeld für ein Jahresabonnement kann via PayPal (Kreditkarte) oder in Ausnahmen
und einem Auspreis gegen Rechnung durch Überweisung entrichtet werden. Der Abonnementpreis
ist jeweils im Voraus zu entrichten. Rabatte fürlangfristige Vorauszahlungen können nicht gewährt werden.

4: Widerrufsrecht
Der Abonnent kann sein Widerrufsrecht ohne Angabe von Gründen innerhalb von 7 Tagen schriftlich ausüben.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.
Die Zusendung des Widerrufs kann per Post, Fax oder E-Mail erfolgen und ist zu richten an:
travel.ART+Zeitgeist GmbH, SINNREICH Magazin, Oberdorfstrasse 40, 8853 Lachen SZ, Schweiz
E-Mail: das [at] sinnrei [dot] ch

5: Zahlungsverzug
Bei Zahlungsverzug des Abonnenten kann der Verlag die Lieferung einstellen.
Für jede Mahnung können Mahnkosten bis zu CHF 15.- berechnet werden. Bankspesen gehen zu Lasten des Abonnenten.

6: Zustellung
I. Die Zustellung erfolgt per Post.

7: Änderungen und Nachsendungen
I. Änderungen der Zustelladresse sind dem Verlag rechtzeitig mitzuteilen. Änderungen der
Zahlungsweise sind erst nach Ablauf des gewählten Zahlungszeitraumes zulässig.

8: Lieferstörungen
Bei höherer Gewalt (Betriebsstörungen, Streik, Aussperrung) und bei Störungen im Zustellbereich
ohne Verschulden des Verlages besteht kein Anspruch auf Lieferung der Zeitschrift und kein
Entschädigungsanspruch.

9: Preisänderungen
Preisänderungen und Änderungen der Lieferbedingungen werden in der Zeitschrift an gut lesbarer
Stelle als redaktionelle Mitteilung veröffentlicht.

10: Haftung des Verlages
Der Verlag haftet nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Gegenüber Vollkaufleuten ist die Haftung
der Höhe nach auf die Kosten eines Jahresabonnements begrenzt.

11: Schlussvorschriften
I. Der Abonnent stimmt zu, das seine Daten im Rahmen des Vertragszwecks mittels EDV bearbeitet
und gespeichert werden.
II. Bei Verträgen mit Vollkaufleuten oder Gleichgestellten ist Frankfurt der beiderseitige Gerichtsstand.

Stand: 21.12.2016
Gerichtsstand: 8853 Lachen SZ, Schweiz