Nick Vujicic über Gott

Nick Vujicic über Gott

Nick Vujicic ist für Viele Sinnbild unlimitierter Schaffenskraft. Obwohl er aufgrund eines seltenen Gendefektes keine Gliedmassen besitzt, spielt er Golf und Fussball, schwimmt, surft, schreibt und managed sein Leben eigenverantwortlich und (fast) selbständig.

Mit der “Energie Nick Vujicic” in Kontakt zu treten, kann bedeuten, dass sich auch DEIN Leben verändert. Weg von Orientierungslosigkeit, Selbstzweifel, Resignation – hin zum Erkennen der eigenen Potentiale und Fähigkeiten, zu mehr Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein. Denn die Veränderung des Blickwinkels kann folglich auch dein Leben drastisch verändern. Auch Nick Vujicic hat einst diese Erfahrung gemacht, als er sein Leben im Alter von 10 Jahren beenden wollte. Doch die Frage: “Warum gerade ich?” wandelte er zu: “Was kann ich aus dieser Herausforderung lernen?”

Jeder von uns kann sich diese Fragen stellen. Und somit kann aus jedem Leben ein LEBEN OHNE GRENZEN werden. Ein Leben in Dankbarkeit und Liebe. Ein Leben, in dem wir Verantwortung für alles übernehmen, was uns geschieht. Ein machtvolles Leben, in dem wir unsere Möglichkeiten leben! Ein Leben mit Gott! Heute – 32-jährig – trägt der Australier seine Botschaft nicht nur auf Veranstaltungen vor Erwachsenen und Jugendlichen vor, sondern beeindruckt auch mit seinen Selbsthilfe-Büchern. Wer Authentizität liebt und die Grenzen seines Geistes erweitern und die Möglichkeiten mit Gott erfahren möchte, dem sei ein Vortrag von Nick Vujicic ans Herz gelegt.

Am 28. April 2015 war Nick zum ersten Mal in der Schweiz und trat als Keynote Speaker von "Success without Limits" in der Stadthalle Dietikon auf. Das SINNREICH Team durfte sich im Rahmen dieser Veranstaltung von Nick Vujicic inspirieren und mitreissen lassen. Zuerst in der 1. Reihe und später Backstage.

Nick Vujicic, Sohn serbischer Auswanderer, wurde 1982 ohne Beine und ohne Arme, als Folge des äusserst seltenen Tetra-Amelie-Syndroms, in Australien geboren. In seiner Kindheit und Jugend litt Nick enorm unter seiner Behinderung und als Achtjähriger dachte er erstmals an Selbstmord, bevor er mit 10 Jahren versuchte, sich umzubringen. Was ihn damals hielt und vorantrieb, war die bedingungslose Liebe seiner Eltern und sein unerschütterlicher Glaube an Gott.

Wie würde dein Leben aussehen, wenn du niemals einen anderen Menschen umarmen oder seinen warmen Händedruck spüren könntest? Wie würdest du dich fühlen ohne Beine, mit denen du dorthin gehen kannst, wo du willst? Fühlt sich dein Leben gerade viel leichter an?

Erst als Nick das Potential seines Schicksals und die Berufung, die dahinter steckt, erkannte, begann er, seine Geschichte mit der Welt zu teilen, um anderen Menschen Mut zu machen und ihren Weg zu Gott zu anzutreten. Mittlerweile inspiriert Nick Vujicic als Motivationsredner und Bestsellerautor Menschen weltweit und lebt zusammen mit seiner Frau Kanae Miyahara und seinem Sohn Kiyoshi James in Kalifornien. Das glückliche Paar erwartete damals voller Vorfreude ihr zweites Kind.

Erfolg ohne Grenzen

7 Qualitäten für ein glückliches Leben

Nick wurde, im Rahmen der Veranstaltung „Success without Limits“ in der Stadthalle Dietikon, mit grosser Vorfreude und Spannung vom Publikum erwartet. Als er die Bühne betritt, bricht der ganze Saal in Begeisterungsstürme aus. Sein Ruf eilt ihm voraus und es ist wahr: Er trägt eine unglaubliche Lebensfreude in sich und der Schalk, der ihm im Nacken sitzt, spiegelt sich unverkennbar auch in seinen Augen und in seinem Lächeln wider. Über alle Massen sympathisch.

„Mein Name ist Nick Vujicic und ich bin heute dankbar vor 32 Jahren ohne Arme und ohne Beine geboren worden zu sein“, stellt er sich vor und fährt fort: „Ich möchte nicht den Anschein erwecken, dass mein Leben einfach wäre, aber durch die Liebe und Unterstützung meiner Familie und durch meinen unerschütterlichen Glauben an Gott habe ich die Widrigkeiten überwunden. Ich bin glücklich und möchte meine Geschichte teilen, auf dass sie anderen Hoffnung gibt, sie berührt und ihnen hilft, auch ihr Leben zum Besseren verändern zu dürfen.“ Und spätestens jetzt ist jedem klar: Hier steht kein Mensch, der Mitleid möchte oder es auch nur ansatzweise nötig hätte, im Gegenteil.

„Hoffnung ist in dieser Welt das grösste und mächtigste Werkzeug überhaupt“, ist er heute überzeugt. In Nicks Kindertagentagen gab es jedoch Zeiten, in denen er für sich selbst keine mehr sehen konnte und er seinem Leben ein Ende setzen wollte. „Ich dachte damals, dass ich nie eine Arbeit bekommen, nie heiraten oder Kinder haben würde“, sagt der 32 Jährige. „Ich musste mich jeden Tag aufs Neue entscheiden, ob ich wütend darüber sein soll, was ich alles nicht habe, oder dankbar dafür bin, was ich habe.“ Er entschied sich schliesslich für Letzteres und begann seine wahre Berufung zu spüren und ihr zu folgen. Wenn Nick seinen Werdegang beschreibt, tut er das mit viel Humor und Herz. Überhaupt ist seine ganze Rede ein Wechselbad der Gefühle. Die Grenze, ob man nun vor Lachen über eine scherzhaft anmutende Anekdote, oder vor Ergriffenheit über einen besonders intimen Einblick in Nicks Gefühlswelt weint, ist fliessend.

Wie kam Nick nun in die Position, in der er sich heute befindet? Als er sich entschlossen hatte Motivationsredner zu werden, hatte er sich bei verschiedenen Schulen beworben. Beim ersten Telefonat war er so nervös, dass er kaum einen Ton herausbrachte. Er wurde abgewiesen. Beim nächsten Versuch wurde er noch nicht einmal angehört, und bei einem Weiteren sogar mit den Worten: „Wir möchten an unserer Schule keine Freakshow veranstalten!“ abgefertigt. Er hätte nach jedem erfolglosen Gespräch die Wahl gehabt, aufzugeben. Er aber hat sich sage und schreibe 53 Mal fürs Weitermachen und somit für seinen grossen Traum entschieden. „Das Ziel ist es, einmal mehr aufzustehen, als du hinfällst. Und du wirst feststellen, dass es dir mit jedem Mal leichter fällt, hochzukommen.“ Und noch mehr!

Er sah diese vermeintlichen Niederlagen als Möglichkeit an, zu lernen und nahm die Herausforderung dankbar an. Beim 53igsten Anruf wurde er schliesslich für sein Vertrauen und seinen Durchhaltewillen belohnt. Er bekam die Chance, an einer Schule vorzusprechen und der Grundstein für seine spätere, bahnbrechende Karriere war gelegt. Passioniert beschreibt Nick auch immer wieder, wie viel ihm seine Familie bedeutet und spricht über die starke Verbundenheit zwischen ihm und seiner Frau Kanae. „Ich sage ihr jeden Tag, wie schön sie ist und dass ich sie liebe, und das werde ich auch in 20 Jahren noch tun.“ So märchenhaft das klingt, es darf gesagt werden, die beiden hatten unabhängig von Nicks Behinderung wahrlich nicht immer einfache Zeiten. 2011 litt Nick an Burnout und wurde dadurch jäh in seine Depressionen aus Kindertagen zurückgeschleudert. Hier war ihm Kanae eine grosse Stütze. Und auch als er aufgrund eines Betruges mit massiven Liquiditätsproblemen zu kämpfen hatte, stand sie ihm unbeirrt zur Seite, bereit, für die Familie zu sorgen, sollte es nötig sein. „Da wusste ich mit Sicherheit, dass sie die Frau ist, mit der ich mein Leben verbringen möchte.“ Eine ungewöhnliche und gleichermassen anrührende Liebesgeschichte, die Nick und Kanae in ihrem gemeinsamen Buch „Love without limits“ zu Papier brachten.

In diesem Sinn hat er bisher alle Herausforderungen, die das Leben für ihn bereithielt, erfolgreich gemeistert. Kurz vor Ende des Referates fasst der damals 32-Jährige „sein Rezept“ für ein glückliches, erfülltes Leben in sieben Qualitäten zusammen:

1.    Deine Haltung bestimmt deinen Erfolg - Sei dankbar für alles was du bereits hast und du erhälst mehr von dem was du brauchst.    
2.    Damit du weisst, was du erreichen kannst, musst du es versuchen
3.    Betrachte Fehlschläge als Lehrer und ziehe Schlüsse daraus
4.    Betrachte Hindernisse als Chancen und ändere deine Vorgehensweise
5.    Träume gross
6.    Gieb niemals auf
7.    Liebe

„Wir alle brauchen Liebe und Hoffnung“ mit diesen Worten und einem innigen: „GOD BLESS YOU. I LOVE YOU“, schliesst er seine Rede. Zurück bleibt ein Saal voller Menschen, erfüllt von eben dieser Liebe und Hoffnung, und einer Dankbarkeit und Demut, wie ich sie noch nie zuvor erlebt habe.

Nick gehört NICHT in die Kategorie der Motivationsredner, die ihr Publikum wachrütteln. Es ist vielmehr ein liebevolles, sanftes Wachküssen, mit nicht weniger durchschlagendem Erfolg. Obwohl Nick zuvor noch zwei Tage mit einer starken Erkältung das Bett hüten musste und obwohl es im Programm nicht vorgesehen war, lässt er es sich nicht nehmen, seinen Zuhörern an diesem Tag ein ganz besonderes Geschenk zu machen. „Wir sind eine kleine Gruppe heute. Ich kann nicht mit jedem einzelnen ein Foto machen, aber ich möchte gerne jedem von euch in die Augen sehen und euch umarmen“. Eine grosse Geste von einem Mann mit einem noch grösseren Herzen.


So warten auch wir geduldig in der Schlange, um Nick Vujicic zu begegnen. Als ich vor ihm stehe und sich unsere Blicke treffen, halten wir einen Augenblick inne. Er sagt, und es klingt aufrichtig: „Ich liebe dich“, als ob es das Natürlichste, das Selbstverständlichste der Welt wäre. Mitten ins Herz - ich glaube ihm, denn ich empfinde dieselbe bedingungslose Liebe für ihn. Es ist spürbar, dass er die Frau vor mir, den Mann hinter mir, das Kind zu meiner linken, alle Menschen die hier mit mir stehen, auf eben diese Weise liebt und sie ihn.

„Was wäre möglich, wenn wir alle so füreinander empfinden würden“, denke ich. So muss sich das Paradies anfühlen. Ich bin unendlich dankbar für diese wertvolle Erfahrung, so sehr geliebt zu werden, ohne zuvor irgendetwas geleistet oder getan zu haben, "einfach nur dafür, dass man ist", sagt Nick, und er verfügt über genau diese Gabe bedingungslos zu lieben.

Er hat in seinen Kindertagen oft um Gliedmassen gebetet. Arme und Beine sind ihm keine gewachsen, dafür ein grosses paar Flügel. In diesem Sinne, wenn DU je die Chance erhalten solltest, Nick Vujicic LIVE zu erleben, dann ergreife sie. Ich bin unendlich dankbar dafür, dass ich es durfte.

 

Hoffnung zum Mitnehmen


Gibt es ein bestimmtes Vorhaben in deinem Leben, dessen Umsetzung du verfolgst? Einen Traum, den du mehr als alles andere verwirklichen möchtest, es bis zum heutigen Zeitpunkt aber nicht geschafft hast? Ist dir in diesem Zusammenhang je der Gedanke gekommen, dass du vielleicht zu gross träumst, dir zu viel vorgenommen hast, dir etwas vormachst? Kennst du diese leisen Zweifel, diese kritischen Stimmen, die dir dann und wann ins Ohr flüstern:

„VERGISS ES! ES IST HOFFNUNGSLOS! UNMÖGLICH! Das schaffst DU (DU!) NIE!“

Und weisst du um die dunklen Stunden, in denen du versucht bist, diesen Zweifeln nachzugeben, ihnen Glauben zu schenken, aufzugeben?

Hier eine kleine Übung, die beliebig oft wiederholt werden kann, und die vielleicht etwas Licht ins Dunkle bringen darf.

1. Schreibe drei Dinge auf, von denen du glaubst, dass sie dich vom Erreichen deines Zieles abhalten.


__________________________________________________________________

__________________________________________________________________

__________________________________________________________________

2. Betrachte deine Antworten und stelle dir nachfolgende Frage: Ist es unter irgendwelchen Umständen, zu irgendeinem Zeitpunkt denkbar, dass sich diese zu Papier gebrachten Gegebenheiten, diese Hindernisse, diese Schwie-rigkeiten, ändern können?

JA?

Na dann, GRATULATION! Wieso? Weil das bedeutet, dass es möglich ist!  ES IST MÖGLICH, dein Ziel zu erreichen!

NEIN?

Es mag Dinge geben, die sich nicht ändern lassen, so wie die (vermeintliche) Behinderung von Nick Vujicic. Wir sind nicht ausnahmslos für alles, was uns wiederfährt selbst verantwortlich. Die gute Nachricht ist, auch hier gibt es Hoffnung. Denn, und diese Wahrheit lebt uns Nick auf sehr eindrückliche, berührende Art und Weise jeden Tag vor, wir haben auch hier immer die Wahl. Die Wahl mit welcher inneren Haltung wir diesen nicht änderbaren Umständen, so tragisch und schmerzhaft sie auch sein mögen, begegnen. Wir verfügen über den freien Willen zu entscheiden, ob wir uns unseren Unzulänglichkeiten im Sinne eines Lernprozesses, an dem wir wachsen dürfen, stellen, die Herausforderung dankbar annehmen ober ob wir uns damit begnügen, sie als unüberwindbares Hindernis anzusehen und zu glauben, dass das alles ist, was wir erreichen können.

Hierzu sagt Nick: „Du selbst bist dein grösster Kritiker. Deine täglichen Entscheidungen führen dich zu deinem Potential oder davon weg. Wenn du kein Wunder bekommst, dann sei du selbst das Wunder“

LOVE without Limits!
HOPE without Limits!
BE GRATEFUL without Limits!
DREAM BIG & NEVER GIVE UP!

Das erste Print Magazin mit Erfolgsrezepten für Beruf und Privatleben